Transforma - Premiere von Bsynthome

Tanz / Theater
Gleichermaßen inspiriert von mystischen wie von wissenschaftlichen Erklärungsmodellen, widmet sich Bsynthome der Erforschung von Zyklen und Wechselbeziehungen innerhalb eines fiktiven Systems. Eine Bühnenumgebung bestehend aus kinetischen Installationen, technischen Instrumenten, Videokameras/Projektion und Objekten, die primitiven Organismen, geologischen Funden oder Artefakten ähneln, bildet das Bsynthome System. Bsynthome ist Werkstatt und Werk zugleich. In einer labor-ähnlichen Bühnensituation stehen Herstellungsprozess und Ergebnis in Form von Bildern und Klängen auf der Bühne gleichberechtigt nebeneinander. Das Arrangieren von Bühnenelementen, das Justieren der Kameras und Lichter und die Animation von Objekten verschmelzen zu einer funktionalen Choreografie. Bsynthome bildet den zweiten Teil des Synthome-Zyklus, einer Performance-Trilogie, die sich mit Erklärungsmodellen von komplexen Systemen beschäftigt. Der erste Teil Asynthome war eine Auseinandersetzung mit Schöpfungsmythen. Der dritte Teil, Csynthome, wird das Thema Zerfall untersuchen. TRANSFORMA Transforma is an artist group with a focus on video, performance, installations and music/video collisions. Transforma collaborates with other artists and musicians to create pieces, that blur borders of established genres in live performance, art & music. Transforma's work has been performed live and shown at festivals around the world. Transforma are Luke Bennett, Baris Hasselbach and Simon Krahl. FEED FEED existiert als öffentliches Archiv für Klangkunst und neue Medienkultur und unterstützt Künstler aus der Berliner und internationalen Szene dabei, neue Formen von Klang­ und Medienkunst auf die globale Bühne zu bringen. FEED residiert zur Zeit im KW Institute for Contemporary Art, Berlin
Do, 11.09.2014 - 20:00 bis 21:00
Sa, 13.09.2014 - 22:00 bis 23:00